Neue Assistenzprofessur für Erdsystemwissenschaften

Maria Santos

Maria J. Santos wurde von der Universität Zürich per 1. Februar 2018 zur Assistenzprofessorin mit "Tenure Track" für Erdsystemwissenschaften ernannt. Damit verstärkt die Universität Zürich ihre Forschung über den vom Menschen verursachten globalen Wandel.

Maria J. Santos Forschung zielt darauf ab, die wechselseitige Anpassung sozialökologischer Systeme zu verstehen. Sie untersucht, wie sich Landnutzungsentscheidungen auf Biodiversität, Ressourcenbereitstellung und Ökosystemleistungen auswirken. Dazu kombiniert sie natur- und sozialwissenschaftliche Arbeitsfelder und Methoden miteinander, wie beispielsweise Feldarbeit, GIS, Fernerkundung, statistische Modellierung, historische Archivforschung oder Konservierungsbiologie. 

Vor ihrem Wechsel an die Universität Zürich war Maria J. Santos Assistenzprofessorin an der Universiteit Utrecht, Niederlande. Sie promovierte an der University of California Davis, USA in Ökologie und arbeitete anschliessend als Postdoctoral Fellow an der University of California Berkeley und der Stanford University, USA. 

Mit Prof. Santos Berufung verstärkt die Universität Zürich die Forschung und Lehre im Bereich der Erdsystemwissenschaften. Dieses interdisziplinäre Gebiet wird immer wichtiger, um gesellschaftliche und politische Kernfragen der nächsten Dekaden anzugehen. Die Professur wird eng in den Universitären Forschungsschwerpunkt "Globaler Wandel und Biodiversität" eingebunden sein und federführend zur Weiterentwicklung des Lehrangebots im neuen Studienprogramm Erdsystemwissenschaften beitragen.

Magdalena Seebauer

News