Wie bewegen wir uns in Zukunft fort?

Verkehrsmittel besitzen oder nutzen? Wie kann automatisiertes Fahren die Effizienz steigern? In der Stadt versus im ländlichen Raum: Welche Akteure sind für eine nachhaltige Mobilität wichtig? Müssen wir Mobilität unter Covid-19 neu denken? Und: Wie können wir einen kulturellen Wandel herbeiführen?

Diskussion Mobilität
Podiumsdiskussion zur Mobilität in der Schweiz: Robert Weibel (GIUZ), Ralph Straumann (EBP Schweiz AG), Hanna Hilbrandt (GIUZ), Mathias Halef (GIUZ), Michelle Fillekes (Mobility Car Sharing) und Daria Martinoni (SBB)

Die Mobilität der Zukunft sei «ein komplexes Optimierungsproblem mit verschie­densten Ziel­konflikten», so brachte es einer der Podiumsteilnehmer auf den Punkt. Entsprechend kontrovers und vielfältig waren die Fragen, die auf dem Podium und mit dem Publikum diskutiert wurden.

Wie die SBB ihr Angebot und ihre Infrastruktur in den nächsten Jahren und Jahr­zehnten weiterentwickeln möchte, erläuterte Daria Martinoni, Leiterin Region Ost der SBB und Alumna des GIUZ, in ihrem Referat.

Die Veranstaltung als Podcast