Nachhaltigkeit in der Versicherungsbranche

«Zurich» ist eine weltweit tätige Versicherung mit circa 55’000 Mitarbeitenden. Während meines Praktikums arbeitete ich im Sustainability Team der Abteilung Commercial Insurance. Sie bietet grossen Unternehmen wie Spitälern, Universitäten und Energieversorgern Versicherungen sowie Dienstleistungen zur Klimaresilienz und -anpassung an.

Büro Zürich Versicherungen

Meine Erfahrung

Die Versicherungsbranche ist eine vielfältige und sehr interdisziplinäre Domäne. Ich lernte, wie naturwissenschaftliche Themen in die Versicherungswelt eingebunden sind und angewendet werden. Mein Projekt untersuchte Schäden, welche aufgrund der Meeresspiegelerhöhung entstehen. Ich konnte meine Fähigkeiten in der Forschung anwenden und meine Programmierkenntnisse verbessern.

Im Firmenbüro wird das open-office Konzept angewendet. Niemand hat einen festen Sitzplatz. Leider traf ich wegen der COVID-Pandemie wenige Kolleg*innen im Büro an. Das war der schwierigste Aspekt meines Praktikums. Alle Meetings mussten online abgehalten werden und es war sehr schwierig, etwas über «Zurich» zu erfahren. Meine Betreuerin setzte sich dafür ein, dass ich an vielen virtuellen Kennenlerntreffen teilnehmen konnte.

Trotzdem gab es viele Pluspunkte. Alle waren sehr freundlich und freuten sich, mich als Praktikantin zu haben. Das Projekt fing mit einem breiten Ziel an und konnte basierend auf meinen Vorschlägen strukturiert werden. Ich hatte die Möglichkeit, alle internen Tools kennenzulernen und viele externe Seminare und Präsentationen zu besuchen.

Recherche- und Präsentationsfähigkeiten, die ich in meinem Masterstudium erworben hatte, waren wichtig. Darüber hinaus waren gute technische und raumbezogene Fähigkeiten erforderlich, um alle Daten zu verarbeiten. Am wichtigsten war es, einen strukturierten Arbeitsstil zu haben und Eigeninitiative beim Setzen von Zielen zu zeigen.

Organisation des Praktikums

Das Praktikum war nicht ausgeschrieben. Ich schickte eine Initiativbewerbung. Doch die Zeit, die ich investierte, um einen ausführlichen Motivationsbrief zu formulieren und um die Kenntnisse, die ich in meinem ESS-Studium bisher gelernt hatte, zu beschreiben, lohnte sich!