Was Landschaften für unser Wohlbefinden leisten

Die Bedeutung von Landschaften für unser Wohlbefinden ist vielfältig: Wir schätzen die Schönheit, wir fühlen, dass wir dorthin gehören, wir können uns erholen. In fünf Landschaften von nationaler Bedeutung in der Schweiz erfassten Forschende der Universitäten Zürich und Lausanne, wie die Landschaftsleistungen wahrgenommen werden. Daraus leiteten sie konkrete Handlungsempfehlungen ab.

Titelbild Landschaftsleistungen

Landschaften bringen uns einen direkten wirtschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Nutzen: Wir finden sie schön, wir identifizieren uns damit, wir können uns erholen und etwas für unsere Gesundheit tun. Und die Landschaft macht einen Standort erst attraktiv und ermöglicht einer grossen Vielfalt an Pflanzen und Tieren das Leben. 

Im Auftrag des Bundesamts für Umwelt (BAFU) erfassten Forschende der Universitäten Zürich und Lausanne die wahrgenommenen Landschaftsleistungen in fünf Pilotregionen der Schweiz. Dazu führten sie Interviews mit Fachpersonen aus Behörden, Bewirtschaftung, Tourismus, Natur- und Landschaftsschutz. Eine dieser Pilotregionen ist das Gebiet der Chatzenseen. Als Naturoase am Stadtrand von Zürich gelegen ist es ein wichtiges Naherholungsgebiet mit Wander- und Velowegen und einer frei zugänglichen Badeanlage. Entsprechend gross ist der Nutzungsdruck und Besucherandrang, besonders an Sommertagen. Die Abwägung zwischen Schutz und Nutzung sahen viele der befragten Personen als eine stete Gratwanderung. Um das Typische dieser Landschaft zu erhalten oder gar zu stärken, äusserten viele einen Bedarf nach Aufklärung und Sensibilisierung über die Besonderheiten dieser Landschaft.

«Daraus können wir nun konkrete Handlungsempfehlungen ableiten», sagt Roger Keller, einer der Autoren der Studie. Beispielsweise wie sich die Kommunikation und der Dialog mit der Bevölkerung verbessern lassen, wie die verschiedenen Landschaftsakteure besser zusammenarbeiten können und welche Beiträge dabei Kanton und Bund leisten können. 

Pilotregionen
Pilotregionen
Die fünf untersuchten Pilotregionen der Schweiz: Lavaux (VD), Chatzenseen (ZH), Thurgauisch-Fürstenländische Kulturlandschaft mit Hudelmoos (TG/SG), Murgtal-Mürtschen (SG/GL) und Pyramides d'Euseigne (VS). Dies sind Objekte des "Bundesinventars der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN)".

Unter "Landschaftsleistungen" werden nicht-materielle Funktionen der Landschaft verstanden, im Gegensatz zu materiellen Funktionen wie der Nahrungsmittelproduktion oder der Trinkwasserreinigung. Im Zentrum der Landschaftsleistungen stehen ästhetischer Genuss, Erholung und Gesundheit, Identifikation und Verbundenheit sowie Standortattraktivität und Biodiversität.

Landschaftsleistungen in Landschaften von nationaler Bedeutung
Forschungsbericht mit Handlungsempfehlungen für Bund, Kantone, Gemeinden, NGOs und Bewirtschaftende
Roger Keller, Mélanie Clivaz, Norman Backhaus, Emmanuel Reynard

Keller, R.; Clivaz, M.; Reynard, E.; Backhaus, N. Increasing Landscape Appreciation through the Landscape Services Approach. A Case Study from Switzerland. Sustainability 2019, 11, 5826.