Das Geographiestudium

Die Erde und ihre vielfältigen Lebenswelten stehen im Zentrum des Geographiestudiums an der Universität Zürich. Unter dem Leitwort „One Earth – Many Worlds“ werden existentiell wichtigen Fragen zur Gegenwart und Zukunft des Zusammenlebens auf unserem Planeten behandelt. Wie spielen Menschen und Umwelt zusammen? Welche Beziehungen gibt es zwischen Mensch und Raum? Globaler Wandel, Neoliberalisierung, virtuelle Welten, Umweltveränderungen und Urbanisierung sind Herausforderungen, welche die Geographie bewegen.

Warum Geographie studieren?

Die besondere Stärke der Geographie ist, dass sie natur-, sozial- und in-formatikwissenschaftliche Ansätze kombiniert. Geographinnen und Geographen arbeiten in interdisziplinären Netzwerken und formulieren Lösungen für aktuelle Probleme.

Ein Geographiestudium bietet Studierenden die Gelegenheit, sich wissenschaftlich fundiert mit den Herausforderungen einer globalisierten Welt auseinanderzusetzen. Die Teilnahme an Exkursionen, Durchführung kleiner Forschungsprojekte, Laborübungen und Praktika bieten von Beginn des Studiums an die Gelegenheit, erlerntes Wissen praktisch anzuwenden. Mit diesen Fähigkeiten eröffnen sich Absolventinnen und Absolventen interessante Berufsfelder in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Sektor.

Warum an der Universität Zürich studieren?

Das Geographische Institut der Universität Zürich gehört zur Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät und befindet sich auf dem naturnahen Campus Irchel. Als grösstes Geographisches Institut der Schweiz bietet es den Studierenden eine enorme Vielfalt an Themen und Vertiefungsmöglichkeiten.

Die rund 620 Hauptfachstudierenden können sich im Laufe des Studiums je nach Interesse spezialisieren und profitieren von den besonderen Stärken geographischer Forschung in Zürich. Dazu gehören eine vielfältig ausgerichtete Fernerkundung und Geographische Informationswissenschaft, eine Physische Geographie mit Schwerpunkten in den Bereichen Schnee und Eis, Boden und Wasser sowie eine Humangeographie, die auf Globalisierungsprozesse und auf die Nord-Süd-Beziehungen fokussiert.

Kombinationen mit Nebenfächern und Wahlmodulen

Sie haben die Wahl das Hauptfachstudium in Geographie nach dem ersten Studienjahr mit einem oder zwei Nebenfächern zu kombinieren. Beim Bachelorstudium zu 120 ECTS Credits besuchen Sie ab dem dritten Semester ein grosses oder zwei kleine Nebenfächer im Umfang von insgesamt 60 ECTS Credits. Bei der Wahl der Nebenfächer steht Ihnen das ganze Nebenfachangebot der Universität Zürich und der ETH zur Verfügung.

Bei der Variante 150 ECTS Credits wählen Sie zusätzlich zum Pflicht- und Wahlpflichtteil Geographie ein kleines Nebenfach von 30 ECTS Credits und belegen weitere 27 ECTS Credits mit Wahlmodulen, welche beliebig aus dem gesamten Angebot der UZH und der ETH Zürich (Sportmodule der ETHZ werden nicht angerechnet) zusammengestellt werden können. Sie können Geographie auch als Monofach zu 180 ECTS Credits studieren. Ähnlich wie bei der 150 ECTS Credits Variante besuchen Sie dabei 47 ECTS Credits aus dem Angebot der UZH und der ETH. Der Wahlbereich dient dazu, sich in bestimmten Bereichen der Geographie zu vertiefen.

Zur Erweiterung der Chancen auf dem Arbeitsmarkt empfehlen wir das Nebenfachangebot zu nutzen.

Wie weiter?

Unter den folgenden Links finden Sie allgemeine Informationen zum Geographiestudium, die Ihnen einen reibungslosen Start ins Studium ermöglichen sollen:

Studienbeginn & Registrierung

Reglemente

Modulbuchung & Leistungsübersicht