SEMP (ehemals ERASMUS)

Swiss-European Mobility Programme (SEMP; ehemals Erasmus+)

SEMP ist ein Programm der Europäischen Union, das die Mobilität unter Studierenden fördert. Die Studierenden bleiben bei ihrer Heimuniversität immatrikuliert und zahlen an der Gastuniversität weder normale Semestergebühren noch die Zuschläge für ausländische Studierende. Die finanzielle Unterstützung beträgt je nach Gastland ca. 200 Fr. pro Monat. Empfohlene Aufenthaltsdauer ist ein bis maximal zwei Semester. Studienleistungen an der Gast-Uni werden mehrheitlich angerechnet.

Partnerinstitute des Geographischen Instituts

SEMP Partneruniversitäten für Geographie

(Bitte beachten Sie den Status ok/pendent in der letzten Spalte)

Zwischen dem GIUZ und jedem der Partnerinstitute gilt das Kontingent i.d.R. für zwei Studierende pro Jahr.

Anmeldung

Die Bewerbungen sind jeweils bis am 31. Januar für das folgende HS und FS (das übernächste!) via Mobility Online an Frau Dr. Yvonne Scheidegger mit den dort erwähnten Unterlagen.

Die Direktorin Lehre entscheidet, ob ein Kandidat oder eine Kandidatin für den SEMP-Austausch nominiert wird. Die Kandidierenden erhalten bis Ende Februar Bescheid.

Vor Antritt des Austausches 

  • Anmeldung bei der Partneruniversität: Die Studierenden sind für die Anmeldung an der Partneruniversität sowie für die Einhaltung der Anmeldefristen verantwortlich. Ebenso informieren sie sich selbständig über die aktuellen Lehrveranstaltungen an der Gast-Universität.
  • Learning Agreement: Vor der Abreise muss Frau Scheidegger ein Learning-Agreement vorgelegt werden, in welchem die geplanten Vorlesungen aufgeführt sind. Das Learning-Agreement ist vor der Abreise mit den Unterschriften des Geographischen Institutes und der Abteilung Internationale Beziehungen UZH  zu versehen und während des Aufenthalts von der Partneruniversität unterzeichnen zu lassen. Im Anschluss an den Austausch muss das Original mit allen Unterschriften an die Abteilung Internationale Beziehungen abgegeben werden.