MSc Topics

Master students interested in writing their Master thesis on a topic related to Human Geography are invited to consider one of the proposed topics below. These topics are related to our current research interests and research projects.

Interested? Please get in touch with one of the contacts listed below!

You have another idea for a topic related to research in human geography? – Contact us anyway!

Financial Support Master (PDF, 102 KB)

show all

E-Trottinets im öffentlichen Raum

Seit Kurzem sind die elektrisch betriebenen Kickboards (E-Trottinets) im öffentlichen Raum der Städte nutz- und sichtbar geworden. Sie erschliessen im Transportsystem quasi die letzte Meile, entlasten den öffentlichen Verkehr und bieten Unterhaltung. Sie gelten jedoch auch als Hindernisse, der öffentliche Raum wird kommerziell genutzt und Fussgänger*innen sehen darin eine Gefahr. Die (explorative) Masterarbeit soll der Frage nachgehen, wie der öffentliche Raum durch die Praxis des E-Trottinetfahrens regionalisiert wird. Dabei gilt es zunächst die Rahmenbedingungen zu erfassen unter denen dies geschieht. Unterschiedliche Stakeholder sollen des Weiteren zu diesem Phänomen befragt werden. Ziel der Arbeit ist es, mögliche Konfliktfelder aufzudecken und ggf. zu deren Lösung beizutragen.

Kontakt: Norman Backhaus

Öffentlicher Raum und Nachtleben: Ort sexueller Belästigungen

Für viele Jugendliche und junge Erwachsene ist der öffentliche Raum wichtiger Bestandteil des Nachtlebens. Im öffentlichen Raum findet auch Sexismus statt. Und Rassismus. Oder eine Kombination davon; und weitere «Alltags­diskri­mi­nie­rungen»; zum Teil sehr subtil, zum Teil sehr offensichtlich und grob. Eine aktuelle Studie von Amnesty International (2019) zeigt, dass in der Schweiz viele Frauen von sexueller Belästigung auch auf der Strasse und im öffentlichen Verkehr betroffen sind. Die Stadt Zürich setzt sich aktuell mit dem Thema «Verhinderung von sexistischer und sexueller Belästigung im öffentlichen Raum» auseinander (Stadt Zürich, 2019). Es gibt auch unterschiedliche Kampagnen und Angebote, wie Luisa ist hier.

Kontakt: Sara Landolt

 

Environmental Values

We are recruiting one or more master’s students to conduct thesis work on environmental values. The student will conduct interviews and surveys in one existing study site in Switzerland (Lägern, Lake Zürich or the lower Engadin) or abroad (Malaysia or Aldabra). The student will work with an interdisciplinary team of scholars from environmental sciences and geography as part of the University Research Priority Programme in Global Change and Biodiversity (URPP GCB). We seek to support the student in integrating existing spatial and/or biophysical data with the social science results. Within the project, we expect the student to develop his or her own ideas and the specific issues to focus on regarding environmental values (e.g., particular species, social conflicts, or biological changes). Upon successful completion of the study, the student will be invited to co-author a planned publication of the results in a high-impact journal. Work will build in the concept of ‘relational values’ as developed by an international team in the highly cited article:
Chan, K. M. A., Balvanera, P., Benessaiah, K., Chapman, M., Díaz, S., Gómez-Baggethun, E., et al. (2016). Opinion: Why protect nature? Rethinking values and the environment. Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 113(6), 1462–1465. http://doi.org/10.1073/pnas.1525002113
Desired qualifications:
Fluency in relevant languages for the study site (e.g., Swiss German, English)
Experience in or desire to learn interview and survey methods
Understanding of environmental issues and their human dimensions

Contact: Norman Backhaus & Mollie Chapman

Fachperson im Berufsfeld Asyl/Migration werden –Berufsidentitäten, Aushandlungen und Positionalitäten 

Der Asyl- und Migrationsbereich ist ein Arbeitsfeld, welches mit zunehmend komplexen Aufgaben konfrontiert ist. Auf der Homepage des „Fachverbands für professionelle Arbeit Migration und Integration“ ist zum Berufsbild der Migrationsfachperson z.B. zu lesen:
Die Aufgaben im Asyl- und Migrationsbereich haben in den letzten Jahren an Komplexität zugenommen und machen eine Professionalisierung und Vereinheitlichung der Kompetenzen unumgänglich.” (http://www.migrationplus.ch/Berufsausbildung/MFP/Berufsausbildung-MFP-28)
In der ausgeschriebenen Masterarbeit soll das Berufsfeld „Asyl/Migration“ unter die Lupe genommen werden. Insbesondere interessiert, wie Personen, die neu in diesem Berufsfeld arbeiten zu Expert/innen werden. Was erleben diese Personen? Wie positionieren sie sich in dem kontrovers diskutierten Feld? Welche Debatten und Politiken sehen sie als prägend für ihr Berufsverständnis? Welche Erwartungen bringen sie mit und inwiefern ändern sich diese im Verlauf der Zeit? Dies sind Fragen, die im Mittelpunkt einer Masterarbeit sein können, die sich fragt, wie Berufsidentitäten in Auseinandersetzung mit Migrations- & Asyldiskursen und –politiken, Praxiserfahrungen und eignen Positionalitäten hergestellt werden.

Weitere Informationen (PDF, 48 KB)

Kontakt: Sara Landolt

Forschungsthemen der Parkforschung Schweiz

Mit der Entstehung neuer Parks in der Schweiz seit der Teilrevision des Natur- und Heimatschutzgesetzes bietet sich der Wissenschaft eine einmalige Chance Entwicklungen in den Parkregionen (und ihrem Umfeld zu untersuchen). Parkforschung Schweiz hat einen Themenkatalog mit Forschungsfragen in folgenden Bereichen publiziert. Viele der hier aufgeführten Themen können durch Masterarbeiten in der Humangeographie bearbeitet werden.

Weitere Informationen

Kontakt: Norman Backhaus

Forschungsthemen der Stiftung Landschaftsschutz

Die Stiftung Landschaftsschutz hat eine umfangreiche Liste an Themen, die sie gerne durch eine Masterarbeit bearbeitet haben möchte. Die Zusammenarbeit mit dem Team des Landschaftsschutzes war in der Vergangenheit gut und spannend. Die hier angeführte Liste von Themen enthält auch einige, die für HumangeographInnen interessant sind.

Weitere Informationen

Kontakt: Norman Backhaus

System Change Not Climate Change

... Inwiefern wirkt sich die Klimastreik-Bewegung in der Schweiz auf das Reiseverhalten von aktivistischen Jugendlichen in Zürich aus? System versus Climate (PDF, 1966 KB)Contact: Itta Bauer

Zur Geograph*in ausgebildet werden: Ein Blick auf das Geographiestudium aus einer feministischen Perspektive

Hast du dich auch schon gefragt, was es mit dir macht, wenn du in deiner Ausbildung zur Geograph*in sehr oft Texte weisser Männer liest? Oder ob Feldarbeit etwas heroisches an sich hat? Oder warum einige Dozierende immer wieder betonen, dass Wissen nicht neutral ist, sondern interaktiv hergestelltist, während andere Dozierende die Objektivität des wissenschaftlichen Wissens betonen?

 

Weitere Informationen (PDF, 58 KB)

Contact: Sara Landolt