Im Einsatz für den Natur- und Artenschutz

PanEco ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich in der Schweiz und in Indonesien für den Natur- und Artenschutz sowie für die Umweltbildung einsetzt. Von der Geschäftsstelle im idyllischen Zürcher Weinland aus koordiniert sie ihre vielfältigen Tätigkeitsbereiche. In meinem Praktikum hatte ich die einmalige Gelegenheit, hinter die Kulissen einer nicht-staatlichen Umweltschutzorganisation zu blicken.

Unterwegs in den Thurauen mit dem Ranger des Naturzentrums Thurauen
Unterwegs in den Thurauen mit dem Ranger des Naturzentrums Thurauen

Meine Erfahrung

Das viermonatige Praktikum bei PanEco hat mir die einmalige Gelegenheit geboten, hinter die Kulissen einer nicht-staatlichen Umweltschutzorganisation zu blicken. Da sich PanEco in verschiedensten Bereichen engagiert, bot das Praktikum in der Geschäftsstelle der Stiftung abwechslungsreiche Einblicke in umweltbezogene Projekte und Tätigkeiten. Ich war vor allem in administrative Geschäfte involviert. Meine Aufgabenfelder beinhalteten die Pflege der Datenbank "Funtrade", das Durchführen von Datenbank-Prozessen für die Patenschaften des Orang-Utan-Schutzprojektes und der Greifvogelstation, das Erteilen telefonischer Auskünfte sowie die Unterstützung der Geschäftsstelle im Bereich Fundraising und Kommunikation. 

Die Highlights meiner Arbeit waren für mich jedoch jene ausserordentlichen Aufgaben, für welche ich das kleine Büro in Berg am Irchel verlassen musste, um vor Ort bei der Greifvogelstation oder im Naturzentrum Thurauen anzupacken. Beispielsweise durfte ich den damaligen Ranger des Naturzentrums auf seiner täglichen Route begleiten und diese im Auftrag der Kommunikationsverantwortlichen dokumentieren. 

Durch die umfangreichen Tätigkeitsfelder der Stiftung PanEco konnte ich mir viel neues Wissen über aktuell relevante Umweltthemen aneignen. Desweiteren konnte ich einen tiefgreifenden Einblick in die Aufgabenbereiche einer national und international tätigen NGO erlangen und erste Erfahrungen im Bereich der administrativen Verwaltung einer Umwelt-Stiftung sammeln. Vor allem durch das gute Arbeitsklima und die Vielfalt der Aufgabenbereiche habe ich die Zeit bei PanEco und die damit verbundenen Erfahrungen als sehr positiv in Erinnerung behalten.

Erlebnispfad des Naturzentrums durch die Thurauen. Foto: PanEco (2017)
Erlebnispfad des Naturzentrums durch die Thurauen. Foto: PanEco (2017)

Organisation des Praktikums

Zu der Praktikumsstelle bei PanEco bin ich durchaus mit einer grossen Portion Glück gekommen. Recht zufällig bin ich auf die Webseite der Stiftung gestossen, welche direkt mein Interesse geweckt hat. Jedoch war damals keine Praktikumsstelle ausgeschrieben, sondern nur ein Inserat für einen Zivildiensteinsatz. Dennoch habe ich mich telefonisch bei der Stiftung erkundigt, ob diese ein Praktikum anbieten würden. Dieser Anruf hat sich sehr gelohnt - denn die Stiftung entschied sich zu meiner grossen Freude erstmalig dazu, ein Praktikum anzubieten. Da ich das Praktikum noch vor dem Beginn meines Geografie-Studiums begonnen habe, waren die Anforderungen bezüglich des geforderten Fachwissens und der Berufserfahrungen gut erfüllbar. Somit eignet sich das Praktikum vor allem für Studierende, welche am Anfang ihrer universitären Ausbildung stehen.