GIS und Raumentwicklung

Die Abteilung Raumentwicklung ist Teil der Aargauer Kantonsverwaltung und vergibt jedes Jahr eine Praktikumsstelle in den Bereichen Geographische Informationssysteme (GIS) und Raumentwicklung. Das Praktikum umfasst Arbeiten in der Datenaufbereitung, Datenanalyse und der kartographischen Visualisierung.

Hans Arnet

Meine Erfahrung

Das Praktikum stellte für mich einen sehr wertvollen Teil meiner Ausbildung dar. Ich war schon zuvor an geographischer Informationswissenschaft interessiert, das Praktikum hat dieses Interesse jedoch nochmals deutlich erhöht. Ich wurde mir bewusst, dass geographische Informationssysteme nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in der Arbeitswelt einen sehr grossen Stellenwert haben. 

Besonders toll fand ich, dass es sich bei dem Praktikum nicht um ein reines GIS-Praktikum handelte, sondern dass ich auch einen umfassenden Einblick in die Raumentwicklung des Kantons Aargau und in andere Abteilungen der Aargauer Kantonsverwaltung erhielt. Zusätzlich erhielt ich die Möglichkeit, verschiedene kantonsinterne wie auch externe Kurse zu besuchen. 

Man darf jedoch nicht abgeneigt sein, auch mal eine Woche lang Digitalisierungsarbeiten vorzunehmen. Die Arbeiten in der Datenaufbereitung sind aufwändig und erfordern einen gewissen Fleiss und viel Genauigkeit. Allerdings werden die ganze GIS-Arbeitsumgebung sowie die GIS- bezogenen Prozesse zurzeit stark modernisiert. Für mich war besonders spannend, dass während meiner Praktikumszeit ein neues kantonales Geodatenmodell für die Nutzungsplanung (inklusive dazugehörige Zonensystematik und technische Richtlinien) entwickelt wurde, woran ich aktiv mitarbeiten konnte. Je mehr Erfahrung ich in den GIS-Arbeiten sammelte, desto mehr wertvolle Inputs konnte ich hierfür liefern. 

Das Arbeitsklima in der Abteilung Raumentwicklung war super. Viele meiner Arbeitskolleginnen und -kollegen waren sehr hilfsbereit und motiviert, mich in ihre Tätigkeiten einzuführen. Die Praktikumsstelle ist ideal, um erste Erfahrungen in der Berufswelt zu sammeln. Die im Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse in GIS und Raumentwicklung reichen aus, um in dieses Praktikum zu starten. 

Organisation des Praktikums

Ich wurde dank eines Posts einer meiner Vorgänger auf der Facebookseite der Geographiestudierenden auf das Praktikum aufmerksam. Daraufhin habe ich mich direkt an die Teamleiterin Fani Aeschbach gewandt. Das Bewerbungsverfahren war sehr unkompliziert. Ich wurde sogleich zu einem Treffen eingeladen. Dabei handelte es sich jedoch nicht um ein Vorstellungsgespräch im klassischen Sinne. Mir wurden die Aufgaben des GIS-Teams der Abteilung Raumentwicklung vorgestellt und ich hatte Gelegenheit, meine Motivation für das Praktikum darzulegen. 

Dem GIS-Team der Abteilung Raumentwicklung ist es wichtig, eine Praktikantin / einen Praktikanten einzustellen, die / der grosses Interesse an raumplanerischen Aufgaben mitbringt und die / der im Praktikum auch noch etwas lernen möchte. Für Personen, die bereits Berufserfahrung in den Bereichen Raumentwicklung oder GIS mitbringen, ist das Praktikum weniger geeignet.