Globalisierung und Raumaneignung

park

In unserer Forschungsgruppe betrachten wir Globalisierung als einen Prozess, in den alle Gesellschaften und Gemeinschaften involviert sind. Wir betrachten Globalisierung nicht als von aussen kommendes Epi-Phänomen, sondern als etwas, das durch Alltagspraxis produziert wird. Die Globalisierung ist ein ambivalenter Prozess, bei welchem der Zugang zu Ressourcen, aber auch zu Raum sehr ungleich verteilt ist. Entwicklungsprozesse – in sog. Entwicklungs-, aber auch entwickelten Ländern – sind eingebettet in Globalisierungsprozesse. Bei ihrer Analyse müssen Machtbeziehungen und Institutionen berücksichtigt werden, welche die Handlungen von Akteuren beeinflussen. In diesem Kontext spielt die Raumaneignung eine wichtige Rolle für die Lebensunterhaltsstrategien von Menschen. Wir betrachten solche Aneignungen aus der Perspektive sozialer Praxis.

Vor diesem Hintergrund fokussiert die Forschungsgruppe auf die folgenden Themen:

  • Globaler Wandel und lokale Konsequenzen
  • Die Macht der Bilder und Partizipationsprozesse beim Naturschutz
  • Landschaftswahrnehmung und Transdisziplinarität

Group leader

Prof. Dr. Norman Backhaus

Research projects

UZH research database

Group members

  • Eric Alms (PhD candidate)
  • Roger Keller (PhD candidate)
  • Stanislav Ksenofontov (PhD candidate)
  • Annina Michel (PhD candidate)
  • Quobiljon Shokirov (PhD candidate)

Belongs to the organizational unit

Human Geography