Care Migration - Ein Teil der Familie?

gosja schminkt demente frau

Eine Polin, die in ihrer Heimat keine Arbeit findet, pflegt in der Schweiz eine demenzkranke Frau und lebt im Haus der Familie. Ist Care Migration ein Arrangement, das für beide Seiten ideal ist? Die Arbeit als Betreuerin ist neben Haushalt und Pflege zum grössten Teil Beziehungsarbeit. Die Betreuerin wird dabei oft zu einem Quasi-Familienmitglied. Sie kann schwer sagen, sie habe jetzt frei, wenn ihre demente «Freundin» Hilfe braucht, meint Karin Schwiter in der Migros-Zeitung, 05.09.2016