Gletscher verlieren mehr Eis als je zuvor

Rhonegletscher

Der Welt-Gletscher-Beobachtungsdienst (WGMS) verfügt über Daten von Gletschermessungen seit 1894.

Die Messdaten von mittlerweile über hundert Gletschern weltweit erlauben Aussagen zur Entwicklung der Gletschermasse. Die Studie zeigt, dass der Gletscherschwund ein globales Phänomen ist. Zunahmen von Gletschereis sind nur zeitlich und regional begrenzt zu beobachten. Seit dem Jahr 2000 ging der Rückzug der Gletscherzungen besonders schnell voran und in der Zukunft wird selbst bei gleich bleibendem Klima der Trend anhalten.

Link zur Publikation in Zora (Englisch)

Zemp Michael, Frey Holger, Gärtner-Roer Isabelle, Nussbaumer Samuel U., Hoelzle Martin, Paul Frank, Haeberli Wilfried, Denzinger Florian, et al

Aktuelle Publikationen