Unbegleitete minderjährige Asylsuchende in der Schweiz - Erfahrungen aus Bildungseinrichtungen

unaccompanied asylum seekers

In einer ethnografischen Feldstudie untersuchten die Autorinnen die Erfahrungen von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden (UMAs) in Bildungseinrichtungen in der Schweiz.

Die Ergebnisse zeigen, dass der Besuch der zentrumsinternen Schule für UMAs zeitlich limitiert sein sollte, damit die jungen Flüchtlinge möglichst schnell an ihr schulisches Vorwissen anzuknüpfen können. Allerdings haben UMA’s, welche die öffentliche Schule besuchen, Mühe damit sich zugehörig zu fühlen. Dies lässt sich durch die unterschiedlichen Lebenserfahrungen der jungen Menschen und die stereotypen Vorstellungen über Flüchtlinge und Asylsuchende erklären.

Link zur Publikation (englisch)